Über uns

Züchtervorstellung aus dem Dogue 1/2012

 

 

familie_gubser

Durch meinen Mann, Walter Gubser, kam ich zu den Doggen. Zum Züchten kam ich wie die Jungfrau zum Kinde. Ich wollte gar nie mit Züchten anfangen, aber mit den Ausstellungserfolgen unserer Hündinnen „Natacha und Orphée du Val de l’Amitié” blieb mir gar nichts anderes übrig, nach all den Anfragen und Bitten, als mit der Zucht anzufangen.

Doch der Anfang war sehr steinig und kostenaufwendig. Nach 2 Jahren „probieren” (ab 1978) fiel endlich am 23. März 1980 der 1. Wurf, und wir waren rundum „Happy”.

Das war der Anfang von 20 Jahren züchten mit all den Hochs und Tiefs, aber mit noch mehr Erfolgen (siehe nachfolgende Dokumentationen) und zwar von Anfang an. Züchten heisst „Glück und Pech nahe beieinander!”

Im Jahre 2000 feiern wir nun also unser 20jähriges Zuchtjubiläum und können mit Stolz auf eine ganze Reihe hervorragender Zuchterfolge zurückschauen, in der Zucht und auf Ausstellungen.

Aber auch auf eine ganze Reihe von älteren Doggen über die ich mich ganz speziell freue.

 

 

Die im Moment lebenden, ältesten Doggen „vom Blauen See” sind:

 

  • Orchidea gew. 23. Sept.1990, Fam. Baldesi,Italien
  •  Petra-Peka gew. 17. Juli 1991, Fam. Frehner, Schweiz
  •  S-Wurf gew. 26. Dez. 1992: Scarlett, Scilla, Siri, Sokrates + Sorba

 

An diese Stelle möchte ich mich ganz besonders bei all den Besitzern von Deutsche Doggen „vom Blauen See” herzlich bedanken,für all die Liebe, Pflege und Hingabe an diese wundervolle Rasse.

Und ganz zum Schluss auch noch ein inniges Dankeschön an meine Familie für all ihre Unterstützung und Mithilfe. Ohne ihre aufopfernde Mithilfe gebe es keine 20jährige Zucht „vom Blauen See”.

 

Karin Gubser

März 2000